Foto: stock.adobe.com / Sunny studio | Fotomontage: Stadt Neuss

„Klimaköpfchen“ 2021 – Ideenwettbewerb zum Klimaschutz

Das Thema Klimawandel rückt immer weiter nach oben. Während noch vor wenigen Jahren nationale Regierungen gerne die Verantwortung auf internationaler Ebene sahen, so ist den meisten mittlerweile bewusst, dass das Engagement zur Verhinderung eines schweren, irreversiblen Klimawandels auf allen Ebenen und von allen Personengruppen getragen werden muss.

Die Stadt Neuss hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 Klimaneutral zu sein. Dieses Ziel kann die Stadtverwaltung nur zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern erreichen. In diesem Jahr findet daher erstmalig ein städtischer Klimaschutz-Ideenwettbewerb statt. Der Klimaschutz-Ideenwettbewerb ist ein wichtiger Baustein für die Erreichung des Gesamtzieles: für ein klimaneutrales Neuss bis 2035.

Klimaköpfchen-Ideenwettbewerb, was ist das?

Ziel ist es, sich von anderen Klimaschutz-Ideen inspirieren zu lassen und selbst andere Bürgerinnen und Bürger mit eigenen Ideen zu inspirieren. Ausgezeichnet werden die zwei besten und kreativsten Ideen und Projekte für den Klimaschutz. Gerade im Bereich des Klimaschutzes kann jeder Einzelne durch eigenes Handeln viel bewegen. Die Stadt Neuss möchte ihre Bürgerinnen und Bürger dazu motivieren, eigene realistische, übertragbare Klimaschutz-Ideen auszuarbeiten und diese zu teilen. Die Ideen sollen außerdem eine deutliche CO2-Einsparung aufweisen, wirtschaftlich umsetzbar-, innovativ- und langfristig wirkend sein.

Wer kann mitmachen?

Uneingeschränkt teilnahmeberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Neuss. Jugendliche und Kinder unter 16 Jahren benötigen für die Teilnahme die Einwilligung der/des Erziehungsberechtigten. Die Teilnehmenden können auch mehrere Ideen einreichen, hierfür muss allerdings jede(s) Idee/Projekt separat eingereicht werden.

Voraussetzung für eine Teilnahme am Ideenwettbewerb ist eine Einverständniserklärung für die Bereitschaft zur medialen Begleitung der Aktion. Dies geschieht voraussichtlich durch die Aufnahme von Foto-, Video- und Tonaufnahmen (mind. drei Beiträge) für die Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit durch die Stadt Neuss oder von ihr beauftragten Dritten.

Was wird bewertet?

Die eingereichten Ideen und Projekte werden von einer Jury anhand der folgenden Kriterien zu gleichen Teilen bewertet.

  1. Umsetzbarkeit: Für die Jury muss ersichtlich sein, dass und wie die Idee realisiert werden kann oder wie das Projekt umgesetzt wurde.
  2. CO2-Einsparungen/ Klimanutzen: Die eingereichte Idee oder das Projekt soll dazu beitragen, CO2 einzusparen. Daher ist aufzuzeigen, wie durch die Idee oder das Projekt CO2-Einsparungen erreicht werden können.
  3. Innovationscharakter: Der Innovationscharakter bezieht sich auf den Neuheitsgrad der Idee. Die eingereichten Ideen sollen dazu beitragen, Veränderungen und Neuerungen herbeizuführen. Daher werden Ideen mit einem höheren Neuheitsgrad besser bewertet als Ideen mit einem niedrigeren Neuheitsgrad.
  4. Anwendbar- und Übertragbarkeit: Die Idee soll einen größtmöglichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Von daher ist es wünschenswert, wenn die Idee auch auf möglichst viele Bürger*innen, Unternehmen und Kommunen übertragbar ist und von diesen angewendet werden kann.
  5. Wirtschaftlichkeit: Im Wesentlichen wird unter dem Kriterium der Wirtschaftlichkeit das Verhältnis von Investitionen zu eingesparten CO2-Emissionen von der Jury bewertet.
  6. Langfristigkeit: Die Idee/das Projekt sollte einen möglichst langfristigen Nutzen haben. Ideal sind Ideen, über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden oder über eine längere Zeit CO2-Ersparnisse erzielen.

Die Bewertung erfolgt durch das Amt für Stadtgrün, Umwelt und Klima sowie dem Beigeordneten für Sport, Umwelt und Klima, Herr Dr. Welpmann, der Stadt Neuss.

Was gibt es zu gewinnen?

Zu gewinnen sind 2 × 1000 €, die den Gewinnerinnen/Gewinnern als Ansporn zur Verfügung gestellt werden, ihre Idee/ ihr Projekt umzusetzen und somit eine klimarelevante Veränderung ihrer Verhaltensweise vorzunehmen und davon zu berichten.

Wie kann ich mich für den Wettbewerb anmelden?

Sie haben die Möglichkeit, den Anmeldebogen auszufüllen und diesen per Post, E-Mail oder auch per Fax an das Amt für Stadtgrün, Umwelt und Klima zu senden.

Termine und Fristen

Einsendeschluss: 24. September 2021, 23:59 Uhr

Preisverleihung: Die Preise werden nach der Auswahl durch die Jury im Rahmen eines Fototermins vergeben.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

No comments found!